AltersTraumaZentrum (ATZ)

Das AltersTraumaZentrum (ATZ) der m&i-Fachklinik Bad Pyrmont wurde im April 2014 von Dr. Tilman Kiene, Chefarzt der Abteilung Geriatrie, und dem Chefarzt der Abteilung Unfallchirurgie des Bathildiskrankenhauses, Frank Blömker, ins Leben gerufen.

Seitdem werden hier ältere und alte Patienten, die unter den Folgen von Stürzen leiden, interdisziplinär und multiprofessionell behandelt. Das therapeutische Team umfasst Ärzte sowie Mitarbeiter aus der Pflege, Physio- und Ergotherapie, Ernährungsberatung, Sozialdienst und Logopädie (bei Bedarf). Einige Pflegekräfte der m&i-Fachklinik haben eine vom Bundesverband für Geriatrie (BVG) entwickelte und zertifizierte 80-stündige Fortbildung absolviert (Zercur Geriatrie).

Die Aufnahme im ATZ

Die Patienten durchlaufen ein Aufnahmescreening, welches darüber entscheidet, ob sie die Kriterien für eine Aufnahme im AltersTraumaZentrum erfüllen.

Hierbei werden beispielweise die genaue Sturzursache, Begleiterkrankungen, kognitive und motorische Fähigkeiten, Gedächtnis- und Rechenleistungen, Gleichgewichtsprobleme sowie Hören und Sehen untersucht.

Zertifizierung

Das AltersTraumZentrum (ATZ) ist jetzt für seine Abläufe und Behandlungsqualität nach den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie und der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie mit dem Zertifikat "AlterTraumaZentrum DGU" ausgezeichnet worden.

Damit ist es das 11. AltersTraumaZentrum in Deutschland, das diese Zertifizierung erhält.

  • img
  • img
  • img
icon