Kostenträger & Zulassungen

Kostenträger sind

  • alle gesetzlichen Krankenkassen
  • private Krankenversicherungen
  • alle Rentenversicherungen (z. B. DRV-Bund, DRV-Land, LAK)
  • Berufsgenossenschaften
  • Betriebs- und Innungskrankenkassen
  • Knappschaft
  • Beihilfe
  • Versorgungsamt
  • Sozialamt

 
Zulassungen


Zulassungen nach SGB (Versorgungsvertrag nach § 111 SGB V)

  • Anschlussheilbehandlung (AHB) bzw. Anschlussrehabilitation (AR) der Rentenversicherung und der Krankenkassen – Aufnahme nach § 40 SGB V
  • Stationäre medizinische Rehabilitation/Heilverfahren (HV)
  • Berufsgenossenschaftliche stationäre Weiterbehandlung (BGSW-Verfahren)
  • Ambulantes Therapiezentrum für eine wohnortnahe Behandlung orthopädisch-traumatologischer und rheumatologischer Patienten
  • Stationäre AHB-Verfahren und Heilverfahren für Privatversicherte
  • Stationäre Anwendungen für selbstzahlende Patienten
  • Kurzzeitpflege nach § 72, Abs. 2 SGB XI

 
Wo Sie sich besonders wohlfühlen.


Bei der BARMER wird bestmögliche medizinische Behandlung und persönliche Betreuung großgeschrieben. Wir prüfen sehr genau, welcher Klinikpartner für unsere Versicherten die optimale Leistung anbieten kann.

Ausgewählte Kliniken erhalten von uns die Bezeichnung BARMER plus Klinik. Ein Plus, auf das man sich verlassen kann.

Das Plus für BARMER Kunden

  • medizinisch optimiertes Behandlungsprogramm
  • persönliche und kompetente Begleitung
  • beispielhafte Qualitätssicherungssysteme
  • bewährtes Qualitätsmanagement
  • umfassende Schulungs- und Vortragsangebote
  • kostenloser Transfer vom Bahnhof und zurück.

Mehr dazu in jeder BARMER Geschäftsstelle.

Beihilfe

Die Beihilfefähigkeit ist nach den Beihilfevorschriften des Öffentlichen Dienstes gegeben. Die Klinik ist vom Verband der privaten Krankenversicherungen e. V. als gemischte Krankenanstalt im Sinne des § 4 Abs. 5 MB/KK anerkannt. Wir empfehlen allen Versicherten von privaten Krankenversicherungsunternehmen, sich vor Antritt der stationären Maßnahme die Leistungszusage für eine stationäre Krankenhausbehandlung durch ihre Krankenversicherung schriftlich bestätigen zu lassen. Eine direkte Abrechnung unsererseits mit Ihrem Versicherungsträger ist gegebenenfalls möglich, wenn die Kostenübernahmegarantie Ihrer Krankenkasse bzw. Privatversicherung dies vorsieht.

Die m&i-Fachklinik Bad Pyrmont ist gemäß § 30 Gewerbeordnung als Privatkrankenanstalt konzessioniert und untersteht der Aufsicht des Gesundheitsamtes Hameln-Pyrmont.

Allgemeine Vertragsbedingungen und Hinweise zur Abrechnung nach der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GoÄ), Behandlungsvertrag und AVBs

Hinweise und Informationen zur Abrechnung
 
Die Arzt- und Behandlungskosten im Klinikbereich werden nach der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet. In den genannten Preisen sind die Medikamentenkosten, eine komfortable Unterbringung mit Verpflegung (Voll-, Diät- und sonstige Kostformen), der Pflegedienst und die Benutzung des Schwimmbades enthalten. Die fachärztliche und pflegerische Betreuung ist rund um die Uhr, auch an Sonn- und Feiertagen, gewährleistet.

  • img
  • img
  • img
icon