Sturzfrei durchs Leben


22.06.2016

Bad Pyrmont. Die m&i-Fachklinik Bad Pyrmont und das Evangelische Bathildiskrankenhaus veranstalten in Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat der Stadt Bad Pyrmont den 1. Bad Pyrmonter Sturztag „Sturzfrei“. Mit Aktionen, Vorträgen und Workshops rund ums Alter wollen Dr. Tilman Kiene, Chefarzt der Abteilung Geriatrie an der Fachklinik Bad Pyrmont, und Frank Blömker, Chefarzt der Abteilung Unfallchirurgie am Bathildiskrankenhaus, Interessierten in erster Linie Ratschläge für ein sturzfreies Leben mitgeben und Ihnen Behandlungswege nach einem Sturz aufzeigen. Die Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit  Gleichstellung, Cornelia Rundt, die zugleich auch Schirmherrin dieser Veranstaltung ist, wird zur Situation von Seniorinnen und Senioren in Niedersachsen sprechen. Der Bad Pyrmonter Sturztag findet am 22. Juni von 10 bis 15:30 Uhr statt. Alle Bürger und Bürgerinnen sind ganz herzlich eingeladen.

Ältere zu Hause lebende Menschen haben ein Risiko von 27 Prozent, mindestens einmal pro Jahr zu stürzen. Bei Menschen, die in Alten- und Pflegeheimen wohnen, stürzt durchschnittlich jeder zweite Bewohner einmal im Jahr. Etwa fünf Prozent aller Stürze haben einen Knochenbruch zur Folge, ein bis zwei Prozent sind Oberschenkelhalsbrüche. Frauen über 60 Jahre sind von Brüchen deutlich öfter betroffen als Männer, was auf die bei Frauen häufiger auftretende Osteoporose zurückzuführen ist.

„Die Gründe für einen Sturz sind vielfältig. Mit zunehmendem Alter nehmen körperliche und geistige Leistungen ab, so zum Beispiel die Muskelkraft, das Seh- und Hörvermögen, das Reaktionsvermögen und die Koordination. Dadurch kann es älteren Menschen schwerer fallen, in bestimmten Situationen schnell und angemessen zu reagieren. Ein weiterer Grund können aber auch externe Faktoren, wie beispielsweise ungenügende Beleuchtung im Raum, sein.    

Wir wollen mit unserem Bad Pyrmonter Sturztag dabei helfen, Stürze zu vermeiden und – falls es doch zu einem Sturz gekommen ist – den Betroffenen die Versorgungsmöglichkeiten in der Region aufzeigen“, so Kiene von der Fachklinik Bad Pyrmont.  

Schwere Verletzungsfolgen durch einen Sturz sind in der Regel mit einem Krankenhausaufenthalt und eventueller Bettlägerigkeit verbunden. Diese kann den Körper enorm schwächen und erhöht die Gefahr einer Lungenentzündung, einer Thrombose sowie eines schweren Druckgeschwürs. Stürze und ihre Folgen stellen bei etwa einem Prozent der deutschen Bevölkerung die Todesursache dar. „Wir wollen diesen Teufelskreis durchbrechen und der älteren Generation ein langes, sturzfreies Leben ermöglichen“, so Blömker abschließend.

Mehr Informationen über den Bad Pyrmonter Sturztag entnehmen Sie bitte dem Flyer anbei.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.fachklinik-bad-pyrmont.de und www.bathildis.de  

Über das AGAPLESION EV. BATHILDISKRANKENHAUS:
Die AGAPLESION EV. BATHILDISKRANKENHAUS gemeinnützige GmbH in der niedersächsischen Kurstadt Bad Pyrmont ist ein 1899 gegründetes Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit 257 Planbetten und über 600 Mitarbeitern. Das Leistungsangebot erstreckt sich über die Fachdisziplinen Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin, Schmerztherapie, Allgemein-, Visceral- und Kinderchirurgie, Gefäßchirurgie und Endovasculäre Chirurgie, Innere Medizin, Kardiologie und Gastroenterologie, Neurochirurgie, Neurologie mit Schlaganfallzentrum und zertifizierter Stroke Unit, Orthopädie, spezielle orthopädische Chirurgie und Rheumatologie mit einem zertifizierten EndoProthetikZentrum, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie mit BG-Zulassung, zertifiziert als regionales Traumazentrum und als AltersTraumaZentrum sowie einer Belegabteilung für Urologie und eine Schmerztherapie.

Ein Medizinisches Versorgungszentrum mit den Praxen für Allgemeinmedizin, Neurochirurgie, Orthopädie, Physikalische und Rehabilitative Medizin, einer Praxis für Radiologie sowie eine stationären Altenhilfeeinrichtung, ein ambulanter Pflegedienst und ein Hospiz runden unser medizinisches Angebot in Bad Pyrmont ab.

Bekannt ist unser Krankenhaus für die freundliche Zuwendung der Mitarbeiter und die hohe fachliche Kompetenz in allen Abteilungen. Mit 80 Ausbildungsplätzen an unserer Christophorus Gesundheits- und Krankenpflegeschule sind wir eine der größten Ausbildungsstätten vor Ort.

Seit Oktober 2012 gehört das AGAPLESION EV. BATHILDISKRANKENHAUS dem größten christlichen Gesundheitskonzern AGAPLESION gAG mit Sitz in Frankfurt am Main an. Die AGAPLESION gAG hält mit 60 Prozent die Mehrheit an dem Krankenhaus. Die Stiftung Bethesda hält 40 Prozent. HIER gelangen Sie zur Pressemeldung.HIER können Sie sich das Programm ansehen.

  • img
  • img
  • img
icon