Bessere Ambulante Versorgung für Senioren


09.02.2017

Ambulant, ortsnah, vernetzt: Senioren im Landkreis Hameln-Pyrmont werden jetzt noch besser medizinisch versorgt. Ab sofort können sich Patienten in der Geriatrischen Institutsambulanz (GIA) der Fachklinik Bad Pyrmont behandeln lassen. Die Ambulanz der Fachklinik für Innere Medizin und Geriatrie ist die vierte in Niedersachsen.

33 Prozent der Bevölkerung wird im Jahr 2060 älter als 65 Jahre alt sein – dies prognostiziert das statistische Bundesamt. Medizinischer Fortschritt, veränderte Lebensgewohnheiten, Bildung, Hygienestandards und zunehmender Wohlstand führen dazu, dass wir immer älter werden: Frauen werden durchschnittlich 88,8, Männer 84,8 Jahre alt. „Dieser demografische Wandel braucht ein spezialisiertes Behandlungsangebot. Durch die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzten aus den anderen Fachbereichen, Physiotherapeuten und Ergotherapeuten können wir unseren Patienten eine hervorragende Versorgung bieten. Von der ambulanten Untersuchung in der Geriatrie-Ambulanz bis hin zur Behandlung und Nachsorge in der Fachklinik Bad Pyrmont – alles geschieht unter einem Dach – dem Dach der Fachklinik Bad Pyrmont“, so der Chefarzt der Abteilung Geriatrie und Leiter der Instituts-Ambulanz Dr. Tilman Kiene.

Überweisung durch den Hausarzt
Um in der Geriatrie-Ambulanz der Fachklinik vorstellig zu werden, benötigen Patienten eine Überweisung durch ihren Hausarzt. Hierzu muss der Mediziner zunächst ein erstes sogenanntes geriatrisches Basis-Assessment durchführen. Danach folgt eine Vorabklärung zwischen dem zuweisenden Arzt und dem Arzt der Geriatrischen Institutsambulanz (GIA). Die GIA übernimmt dann eine weitere Untersuchung und Beurteilung der Patienten. Hier werden unter anderem die Wechselwirkungen der verschiedenen Medikamente, die die Patienten einnehmen, überprüft. Denn je mehr Medikamente man nimmt desto häufiger können Nebenwirkungen auftreten, wie zum Beispiel Stürze, Verschlechterung der Mobilität und der kognitiven Fähigkeiten.  Die Ergebnisse dieser Untersuchungen werden dann zusammen mit einer Therapieempfehlung an den Hausarzt zurückgegeben, der auf dieser Basis eine entsprechende Therapie einleitet oder genehmigt.

Über die m&i-Fachklinik Bad Pyrmont
Die Rehabilitative Medizin der m&i-Fachklinik Bad Pyrmont umfasst ein integratives Konzept, in dem erfahrene Therapeuten aus den Bereichen der modernen Physiotherapie, der Ergo- und Sporttherapie, der Diätberatung und der Psychologie mit einbezogen werden. Die Klinik zeichnet sich durch eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit der im Hause ansässigen Fachärzte aus den Bereichen Innere Medizin, Rheumatologie, Orthopädie/Unfallchirurgie, Schmerzmedizin und Geriatrie aus.  Die Fachklinik Bad Pyrmont gehört zu der m&i-Klinikgruppe Enzensberg, die in Deutschland acht Fachkliniken und zwei ambulante Rehabilitationszentren betreibt. Weitere Informationen finden Sie unter: www.fachklinik-bad-pyrmont.de

Hier gelangen Sie zur Pressemeldung.

  • img
  • img
  • img
icon