Behandlungsspektrum

In unserer Fachabteilung für Orthopädie/Unfallchirurgie führen wir stationäre und teilstationäre Nachbehandlungen bei folgenden Behandlungsdiagnosen durch:

  • Angeborene und erworbene Gelenkerkrankungen, wie z. B. Arthrose
  • Verletzungen der Bewegungsorgane wie Frakturen, Muskel-, Band- und Sehnenverletzungen, Meniskusverletzungen, Polytraumen
  • Akute Schmerzzustände/Chronische Schmerzkrankheit
  • Eingriffe an Knochen, Gelenken und Weichteilen der Extremitäten wie Endoprothesen-Operationen, Umstellungsosteotomien, Versteifungsoperationen, Bandplastiken und rheumachirurgische Eingriffe
  • Erkrankungen der Wirbelsäule, wie Verschleißerkrankungen, Bandscheibenprotrusion und -prolaps, Wurzelreizsyndrome, Gleitwirbel, enger Spinalkanal
  • Operationen der Wirbelsäule, wie Nukleotomie, Fusions- und Dekompressionsoperationen
  • Amputationen der unteren Extremitäten
  • Funktionelle Störungen der Bewegungsorgane, wie Blockierungen, pseudoradikuläre Syndrome und Instabilitäten
  • Tendomyopathien und Periarthropathien
  • Angeborene Fehl- oder Defektbildungen sowie Entwicklungsstörungen des Skelettsystems, wie z. B. Skoliose, Morbus Scheuermann
  • Erworbene Skeletterkrankungen wie Osteoporose, Osteomalazie, Morbus Paget
  • Folgeerkrankungen nach entzündlichen Prozessen wie chronische Osteomyelitis oder Osteitis
  • Bewegungsstörungen und Deformitäten nach Erkrankungen und Schädigungen des Nervensystems, wie z. B. infantile Zerebralparese, Z. n. Poliomyelitis und Multiple Sklerose
  • Psychosomatische Krankheitsbilder, d. h. Krankheitsbilder mit psychogenen und/oder psychisch überlagerten Funktionsstörungen der Bewegungsorgane, insbesondere psychosomatische Schmerzerkrankungen/Fibromyalgie
  • Psychovegetative Erschöpfungszustände
  • img
  • img
  • img
icon