Nur vergesslich oder schon dement?


06.06.2018

"Geriatrie-Board":

Was ist Demenz, wann beginnt sie und welche neuen Therapieformen gibt es in der Medizin? Experten-Vorträge in der Fachklinik Bad Pyrmont 

Wo sind meine Schlüssel? Wo die Brille, der Geldbeutel? Wie war nochmal der Name? Gib mir bitte mal der/die/das Dingsbums. Wer kennt diese Fragen und Aussagen nicht?! Immer wieder sind wir auf der Suche nach Gegenständen oder Wörtern. Doch haben wir diese nur kurzfristig vergessen oder handelt es sich schon um eine beginnende Demenz? Was ist Demenz, wann beginnt sie und welche neuen Therapieformen gibt es in der Medizin? Genau diese Fragen wollen die Experten der Fachklinik Bad Pyrmont und des Agaplesion Bathildis Krankenhaus beantworten. Das AltersTraumaZentrum Hameln-Pyrmont lädt dazu im Rahmen der fortlaufenden Veranstaltungsreihe „Geriatrie-Board  Bad Pyrmont“ alle Interessierten am 06. Juni 2018 zum Vortrag „Ich bin doch nicht blöd – bloß ein bisschen vergesslich“ ein. Von 14 bis 15 Uhr referiert Dr. Willmut Wolf von der Alzheimergesellschaft im Vortragsraum der m&i-Fachklinik Bad Pyrmont (Haus 2, Raumnummer 2E45). Der Eintritt ist kostenlos.  

„Viele Patienten verlieren durch ein akutes Krankheitsereignis die Kompetenz sich im täglichen Leben selbständig zu versorgen. Hier hilft die geriatrische Anschlussheilbehandlung, die aber einigen Demenzkranken vorenthalten wird. Der Grundsatz "Reha vor Pflege" muss auch bei diesen Patienten umgesetzt werden. Geriatrische Rehabilitation macht auch bei Patienten Sinn, die an einer leichten oder moderaten Demenz erkrankt sind. Die bestehenden Rehabilitationsprogramme müssen jedoch an die individuellen Bedürfnisse und kognitiven Fähigkeiten dieser Patientengruppe angepasst werden. Hierdurch können typische Komplikationen verringert und es kann ein möglichst großen Behandlungserfolg erreicht werden“, so der Chefarzt der geriatrischen Abteilung der m&i-Fachklinik Bad Pyrmont Dr. Tilman Kiene.  

In Deutschland leben gegenwärtig fast 1,6 Millionen Demenzkranke. Jährlich treten etwa 30.000 Neuerkrankungen auf. Infolge der demografischen Veränderungen wird sich die Zahl der Betroffenen bis zum Jahr 2050 wohl auf rund 3 Millionen erhöhen. Jeder fünfte Krankenhauspatient wird 2020 an der Nebendiagnose Demenz leiden. Die stationäre Aufnahme eines Demenzpatienten – egal ob in der Rehabilitationsklinik oder im Krankenhaus - ist eine Herausforderung. Denn häufig werden Demenzpatienten aufgrund eines fehlenden Wissenstransfers vom ambulanten zum stationären Bereich nicht erkannt. Nur 6 Prozent der Demenzkranken werden aufgrund dieser Diagnose eingewiesen. Genau hier wollen die m&i-Fachklinik Bad Pyrmont und das Agaplesion Bathildis Krankenhaus helfen. Zusammen betreiben Sie das AltersTraumaZentrum Hameln-Pyrmont und haben sich auf die Behandlung geriatrischer aber auch demenzkranker Patienten spezialisiert. Mehr Informationen finden Sie auch hier.

Hier gelangen Sie zur Pressemeldung.

  • img
  • img
  • img
icon